Höchste Qualität „made in Germany“

Für alle, die bessere Fenster wollen

Maximale Individualität und bedingungslose Qualität sind die Stärken und zugleich die Triebfedern des Unternehmens, das am 1. Juni 1991 als kleiner Handwerksbetrieb mit der Fertigung von Jalousien und Rollläden startete. Die Entwicklung seither ist rasant: Schon 1992 nahm Schapler die Produktion von Kunststofffenstern auf. 1993 folgten Markisen, Rollläden, Tore und Insektenschutzrahmen, 1996 kamen Rollos hinzu. 1997 wurde die Produktpalette um Sicherheits- und Sonnenschutzfolien erweitert. Wachstum und Produktdiversifizierung führten 1996 zur Fertigstellung einer neuen Produktionshalle. Mit den vier Sparten Fensterbau, Rollladenbau, Sonnenschutz und Insektenschutz ist das nach wie vor von Gründer Wilfried Schapler geführte Unternehmen heute ein kerngesunder, bodenständiger und leistungsstarker Mittelständler, der 45 Mitarbeiter beschäftigt. Mit der 1994 gegründeten Tochterfirma ALPRO Metallbau GmbH hat sich Schapler ein weiteres Materialsegment erschlossen. ALPRO produziert hochwertige Fenster, Türen, Fassaden und Wintergärten aus Aluminium.

Stark im Sonderformenbau
„Dank der hauseigenen Fertigung auf modernsten Anlagen sind wir in der Lage, auch die ausgefallensten Wünsche der Kunden und Architekten hinsichtlich Formgebung und Aussehen zu erfüllen“, betont Gründer und Geschäftsführer Wilfried Schapler. Diese Philosophie spiegelt sich auch in einem Spezialgebiet des Unternehmens, dem Sonderformenbau, wieder. Ob Stichbogen-, Spitzbogen-, Korbbogen-, Rundbogen-, Kreis-, Schräg- oder Giebelfenster: Schapler löst alle Anforderungen mit höchster gestalterischer und handwerklicher Qualität. Damit hat sich das Bernauer Unternehmen einen breiten Kundenkreis im Sanierungs- und Neubaugeschäft aufgebaut: Das reicht von großen Objektlösungen für Wohnungsbaugesellschaften bis hin zur Ausstattung von Einfamilienhäusern für Privatkunden. Zudem beliefert Schapler deutschlandweit den Baufachhandel.